Ingenieurinformatik (B.Sc.) - dualer Bachelorstudiengang

Studienziel

Ingenieurinformatik ist die Kunst durch Nutzung modernster Computertechnologie neue innovative Fortschritte in verschiedenen, technischen Disziplinen zu erreichen. Das Studium setzt demzufolge Schwerpunkte bei der Anwendung der Informatik in einer Ingenieurdisziplin wie Maschinenbau, Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik (hier können Sie ein Vertiefung wählen). Neben technischen Grundlagen erlangen Studierende der Ingenieurinformatik auch fundiertes fachliches Wissen auf den Kerngebieten der Informatik. Dazu gehören beispielsweise Software-Engineering, Simulation, Modellierung, Algorithmen und Datenstrukturen, Mathematik, Sicherheit/Zuverlässigkeit und Spe-zifikationstechnik. Absolventen der Ingenieurinformatik arbeiten häufig mit Ingenieuren zusammen in der Automobil-, Flugzeug- oder Elektroindustrie.

Vertiefungsrichtungen

Ingenieurbereich
  • Elektrotechnik (IB-ET)
  • Maschinenbau/Konstruktion (IB-MK)
  • Maschinenbau/Logistik (IB-ML)
  • Maschinenbau/Produktion (IB-MP)
  • Verfahrenstechnik (IB-VT)

Spätere Berufsfelder

Der Anteil der Softwareentwicklungskosten in praktisch allen technischen Disziplinen steigt enorm. So entfallen beispielsweise bei Oberklasse-Automobilen bereits 40 - 45% der gesamten Entwicklungskosten auf die Software. 70 - 80% aller heute produzierten Prozessoren werden nicht in PCs, Laptops oder Großcomputern verbaut sondern in Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs. Zur Erstellung dieser Software braucht man Mediatoren, die zwischen technischen Experten und versierten Softwareentwicklern vermitteln. Als Ingenieurinformatiker können Sie beispielsweise eine Schnittstellenposition in einem interdisziplinären Team einnehmen, welche zwischen technischen, maschinenbaulichen Anforderungen (z.B. effektive Kennlinien einer Einspritzpumpe) und den softwaretechnischen Anforderung bei der Umsetzung (z.B. Wiederverwendbarkeit und Erweiterbarkeit der Steuerungssoftware) vermitteln. Ingenieurinformatiker nehmen in technischen Disziplinen eine ähnliche Rolle ein, wie die Wirtschaftsinformatiker für IT-Organisation in Unternehmen. Der Wirtschaftsinformatiker berät bei der Umsetzung der Geschäftsprozesse in eine effiziente, passgenaue IT-Infrastruktur. Der Ingenieurinformatiker plant und gestaltet die Software zur Steuerung und Überwachung technischer Prozesse. Als Ingenieurinformatiker sind Sie optimal ausgebildet für diese Funktionen. Im Lauf Ihrer Karriere werden Sie durch diese interdisziplinäre Schnittstellenkompetenz besonders geeignet für Team- und Projektleitungstätigkeiten.

Angebotsnummer k.A.
Themenbereiche: Computer, Informatik und EDV
Ingenieurwissenschaften
Termin nach Vereinbarung

Lehrform(en): Präsenzunterricht
Vollzeit
Einzelveranstaltung
Blockveranstaltung
Vorlesung
Duales Studium
Kosten k.A.
Bildungsart Berufsbezogene Weiterbildung
Abschluss Bachelor
Voraussetzungen der Teilnahme Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) oder einschlägige fachgebundene Hochschulreife
Hochschule Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Veranstaltungsort Magdeburg
Adresse Gebäude 18, Raum 511
Ansprechpartner Nancy Schulz
Tel. 0391 - 67-58 123
Mail nancy.schulz@ovgu.de
Infos weitere Informationen
Bewerbungsfrist Deutsche Studienbewerber:
Wintersemester: 15. September
Sommersemester: 15. März

Internationale Studienbewerber:
Wintersemester: 15. Juli
Sommersemester: 15. Januar
Bemerkungen - Regelstudienzeit: 7 Semester bzw. 9 Semester im Dualen Modell
- Studienbeginn: Sommersemester (ab 01.04. des Jahres) oder Wintersemester (ab 01.10. des Jahres)

Zurück